Die Kunst, sich auszudrücken

Die Kunst, sich auszudrücken

September 18, 2019 0 Von Bernd

Sicherlich muss man nicht gleich ein Schauspieler im Schaustall werden, aber Kunst kann dabei helfen eigene Probleme und schwierige Situationen zu meistern. Deswegen ist es so wichtig eine eigene Form zu finden, mit der man sich selbst ausdrücken kann. Welche das sein können und was Sie dafür tun können, erfahren Sie hier in diesem Artikel.

Kunst als Selbstverwirklichung

In vielen Therapieformen ist Kunst ein großer Bestandteil. Der Grund dafür ist, dass man über künstlerische Aktivität ein Ventil finden kann mit Gefühlen umzugehen. Viele Menschen, die dieses Ventil bisher noch nicht finden konnten, sind oft auch unausgeglichen und schneller gereizt.

Es ist wichtig schon Kindern beizubringen, dass es sich lohnen kann künstlerisch tätigen zu sein. Oft scheint es aber, dass es Kindern sogar leichter fällt sich der Kunst hinzugeben. Denn die meisten Kinder haben noch wirklich Spaß am Basteln und erfreuen sich generell viel mehr am Moment als Erwachsene das tun. Aber woran liegt das? Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, aber je älter wir werden, desto mehr verlieren wir den Blick für die kleinen Momente und sehen nur noch das große Ganze. Ein Kind kann das meistens noch nicht erfassen und lebt in den Tag hinein und ist dadurch gelassen.

Musik als Ausdruck von Gefühlen

Natürlich ist Musik auch Kunst und hilft vielen Menschen noch besser bei der Bewältigung von schwierigen Gefühlen. Nicht umsonst gibt es eine Menge Liebeslieder oder andere Balladen, die darauf schließen lassen, dass der Komponist gerade traurig war.

Jeder, der mit einer Lebenskrise zu kämpfen hat und ein Instrument spielen kann, wird zu schätzen wissen sich ausleben zu können. Über ein Instrument haben Sie so viele Möglichkeiten Stimmungen zu formulieren, die mit Worten so oft gar nicht möglich ist.

Malen gegen den Frust

Immer häufiger spricht man auch davon ein Gefühlsbild zu malen. Das heißt, dass Sie sich einfach ein paar Farben, Materialien und Werkzeuge zur Verfügung stellen und aus denen anschließend wählen. Hierbei geht es darum intuitiv das zu malen, was Ihnen in den Sinn kommt. Man geht davon aus, dass das Ihrem tiefsten Inneren einen Kanal bietet und somit nach Außen gelangen kann.

Viele Dinge sind viel leichter zu ertragen, wenn Sie bereits ausgesprochen sind. Da das aber meistens nicht so leicht ist, kann ein gemaltes Bild dem ganzen Abhilfe schaffen. Seien Sie also nicht schüchtern und trauen Sie sich einen Stift oder einen Pinsel in die Hand zu nehmen und Ihren Gefühlen und Gedanken freien Lauf zu lassen.

Schauspiel ist Kunst

Wer schon einmal eine andere Rolle gespielt hat, weiß wie erlösend das sein kann. Viele Menschen fühlen sich in ihrer alltäglichen Rolle gefangen und wünschen sich nichts mehr als für ein paar Sekunden ausbrechen zu können. Genau das können Sie machen, wenn Sie schauspielern, denn so sind Sie für ein paar Momente eine andere Person und müssen dessen Gefühle und Gedanken verinnerlichen.

Sollten Sie sich dafür interessieren, können Sie in Ihrer Nähe nach einer Schauspiel-Gruppe suchen. In der Regel gibt es in jeder Stadt eine kleine oder größere Gruppe, die sich zum Spielen zusammen findet. Seien Sie nicht schüchtern, denn dort haben alle einmal angefangen und werden Sie sicher mit offenen Armen aufnehmen.

Sie müssen kein professioneller Schauspieler werden, aber Sie sollten sich auf jeden Fall eine Chance geben. Wenn Sie ein bisschen Überwindung und Mühe aufbringen, können Sie durchaus einen sehr positiven Effekt aus einem Schauspiel herausholen. Wenn Sie uns nicht glauben, dann können Sie auch selbst ein wenig Recherche betreiben und werden schnell eine Menge Belege für den therapeutischen Effekt von Kunst finden können.

Sollten Sie sich nicht vom Schauspiel angesprochen fühlen, dann probieren Sie es doch mit einer der anderen Möglichkeiten.